Mädchen C werden Vizemeister!

Vizemeister!

In einer unfassbar spannenden Endrunde der Hallensaison 2018/19 verpasste die C-Mannschaft der Mädels vom Hellerhofer SV nur ganz knapp den Titel und belegt am Ende unter großem Applaus und nach überzeugender Leistung Platz 2.

Was für eine Endrunde! Spannender konnte es kaum sein. Der Verlauf der Spiele sorgte nicht nur bei der Mannschaft und den Trainern für Herzrasen sondern auch beim mitgereisten Publikum für das eine oder andere zusätzliche graue Haar und zwischenzeitliche Schnappatmung.

Der Endrundenverlauf im Einzelnen:
Im ersten Spiel des ersten Endrundenspieltages in Büderich wussten die Mädels des HSV offenbar noch nicht, was Endrunde bedeutet: das Aufeinandertreffen der besten 6 Teams. Die Mädels wirkten im Auftaktspiel gegen SW Neuss etwas unkonzentriert, was der Gegner ausnutzte. Endstand: 3:1 für Neuss.
Es bleibt ein Geheimnis, wie es den Trainern gelang, die Mannschaft mental für das nächste Team einzustellen. Der nächste Gegner Krefeld und das Publikum erlebten im nächsten Spiel einen völlig anderen HSV. Das Ergebnis sprach dieselbe Sprache: 4:1 für Hellerhof.

Diese Spielweise galt es im dritten Spiel gegen die Heimmannschaft Büderich aufrecht zu erhalten. Und das gelang! Mit tollem Spielaufbau und hervorragender Torwartleistung würde Büderich mit einem 4:0 an die Wand gespielt. Eine tolle Ausgangsbasis für den zweiten Spieltag. Sollten dem HSV 2 Siege gelingen, würde man den Meistertitel einfahren!Weiter ging es am 24.3. in Rheydt. Die Gegner des HSV: Rheydt und der DHC. Die Anspannung lag in der Luft. Entsprechend gut die Stimmung im Fan-Lager des HSV, als unsere Mädels durch tollen Spielaufbau und eine sehr gute Chancenverwertung souverän mit 3:1 in Führung gingen. Dann drehte Rheydt auf und es wurde zur Zitterpartie, die hinsichtlich der Spannung ihresgleichen suchte. Rheydt kam noch einmal heran, schafft den Ausgleich und ging sogar mit 5:4 in Führung. Der HSV hielt dagegen und glich aus zum 5:5. Weitere Chancen auf beiden Seiten, ein Penalty für den HSV – es blieb am Ende beim 5:5.

Hatte der HSV nun noch Chancen auf den Titel? Das hing von den Ergebnissen der anderen Begegnungen ab. Im nächsten Spiel stellte Büderich klar, dass sie sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen würden und sicherten sich den Wimpel.

Das letzte Spiel der Endrunde wurde angepfiffen: HSV gegen den DHC. Der Meister stand bereits fest, die weiteren Platzierungen waren aber noch offen – es blieb also spannend! Kommt Mädels – jetzt noch einmal alles geben!

Beide Mannschaften waren hoch konzentriert und ließen nicht viele Chancen zu! Die Nackenhaare der HSV-Fans richteten sich auf! Wenige Sekunden vor Ende der 2. Halbzeit steht es 2:1 für den HSV. Die Schiedsrichter entscheiden sich für einen Penalty für den DHC. Eine Stimmung wie beim WM-Finale! Der darf nicht reingehen! Flora steht im Tor – voll auf den Ball konzentriert. Die Spielerin des DHC läuft an, entscheidet sich für den Weg rechts auf das Tor zu, um voll mit der Vorhand abziehen zu können. Das tut sie – Flora wirft sich hin – sie kommt an den Ball – kein Tor!!! Die Spielzeit ist vorbei, die Mädels des HSV mitsamt Trainern stürmen das Feld. Die Schiedsrichter haben den Ablauf der Zeit nicht mitbekommen und sind vollkommen perplex, sprechen den Sieg nach kurzem Gespräch aber dem HSV zu.

WIR SIND VIZEMEISTER!

Die Fans feiern ihr Team, das Team feiert sich selbst und ihre Torhüterin. Dem mitgereisten Großvater einer unserer HSV-Heldinnen stehen die Freudentränen in den Augen. Was für ein Tag! Was für ein Team! Was für eine tolle Leistung der Spieler und Trainer! Chapeau, Chapeau – weiter so!